7. Juli 2021

Wallau – Flughafen in zehn Minuten – schnell und mobil mit dem neuen „Hessen-Express“

Wallauer Spange

Ab Wallau per Bahn in das ganze Rhein-Main-Gebiet
Eine echte Verkehrswende, bringt die Wallauer Spange in die Region. Foto: DB Netz (bearbeitet)

Die Planungen für die neue Zugverbindung „Hessen-Express“, die im ersten Schritt die Fahrtzeiten zwischen Wiesbaden, Frankfurt und Darmstadt drastisch verkürzen und in der Zukunft alle großen hessischen Städte verbinden soll, schreiten voran. Die Phase der Entwurfs- und Genehmigungsplanung läuft seit Frühjahr 2020. Durch den geplanten Bau eines Bahnhofs inklusive eines Park&Ride Parkhauses mit bis zu 500 Stellplätzen, Fahrradabstellanlage, Busbahnhof für acht Linien sowie einer Kiss & Ride Zone auf der Wallauer Gemarkung, jenseits der Autobahn 66, bekommt der Ort eine auch fußläufig erreichbare Bahnanbindung in das Rhein-Main-Gebiet.

Die geplante zirka vier Kilometer lange „Wallauer Spange“ ist eine zweigleisige Trasse die den Wiesbadener und den Frankfurter Ast der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main verbindet. Auf der eigens erstellten Webseite zeigt die DB Netz mit Animationen anschaulich, wie die neue Strecke entlang der Autobahn 66 und der Autobahn 3 verlaufen wird.

Neues ÖPNV Mobilitätsangebot für über 74.000 Menschen

Allein in den Hofheimer Stadtteilen partizipieren rund 14.600 Menschen von dieser Haltestelle.  Zusammen mit den östlichen Vororten von Wiesbaden (Breckenheim, Delkenheim, Erbenheim, Igstadt, Kloppenheim, Nordenstadt) mit knapp 33.400 und Hochheim, mit zirka 18.200 Einwohnern, stehen die neuen Verbindungen mehr als 66.000 Bürgerinnen und Bürgern zu verfügen. Zählt man Naurod, Auringen und Heßloch hinzu, können über 74.000 Menschen den neuen Hessen Express nutzen. Durch insgesamt acht Bus Linien, die den neuen Bahnhof ansteuern, wird der oft geforderter schnelle Ringverkehr aus dem Osten nach Wiesbaden realisiert. Außerdem werden die Radwege rund um die Wallauer Spange ertüchtigt oder neu ausgebaut.

Zeitersparnis

Zwei neue Linien fahren für den Hessen-Express. Dadurch entstehen ab Wallau folgende Verbindungen:

– Stündlich direkt zwischen Wallau und Frankfurt
– Alle 20 Minuten zwischen Wallau und Flughafen bzw. Wallau – Wiesbaden
– Halbstündlich zwischen Wallau und Darmstadt

Haltepunkt an der Wallauer Spange

Eine Machbarkeitsstudie belegt, dass ein Haltepunkt im Bereich der Landesstraße 3017 in der Höhe von Wallau sowohl verkehrlich wie technisch umsetzbar sowie wirtschaftlich ist. Der Bau des Haltepunkts wird durch die Bahn realisiert. Das Unternehmen hat dafür den Auftrag bereits erhalten. In der gestarteten Vorplanung untersucht und plant die Bahn aktuell verschiedene Varianten zur Gestaltung der Bahnsteige und der Zugänge. Die Bahngleise der Wallauer Spange sowie der Haltepunkt, liegen auf dem aufgeschütteten Damm. Dieser ist westlich der L 3017 bereits heute vorhanden. Der Zugang zu den Gleisen erfolgt über Treppen, Aufzüge und barrierefreie Rampen.

Zuständigkeit bei Hofheim, Hochheim und Wiesbaden


Für die umgebende Infrastruktur, wie die Erreichbarkeit des Haltepunkts mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß und auch für eine Park&Ride Anlage mit den oben aufgeführten Details, sind die Kommunen Wiesbaden, Hochheim und Hofheim planerisch, wie auch finanziell zuständig. Die Erreichbarkeit mit dem Bus regeln die Verkehrsverbünde und -betriebe. Für die Koordination der Planung stehen die Bahn, die Kommunen und die Verkehrsverbünde im engen Austausch. Dabei berücksichtigt die Bahn die Planungen der Kommunen, in dem die Varianten für zusätzliche Zuwegungen (Rampen, Personenunterführungen) untersucht werden. Ziel ist es, mit Inbetriebnahme der neuen Bahnstrecke (geplant 2026) auch den Haltepunkt zu eröffnen.

Anreize für Pendler

Für den zukünftigen Bahnhof mit den genannten Vorgaben wurden – im Auftrag der beteiligten Städte – zwei Varianten erarbeitet, die südlich des Haltepunktes angesiedelt sind. Mittlerweile haben sich die Verantwortlichen auf eine modifizierte Variante geeinigt, die laut Aussagen von Erster Stadtrat Exner folgende Voraussetzungen erfüllt:

– Hohe Effizienz bei geringem Flächenverbrauch
– Kurze Wege zwischen Parkplätzen und Bushaltestellen zu den Gleisen
– Überdachter Busbahnhof zum Schutz der Wartenden und Umsteigenden

Exner ist überzeugt, dass mit diesem komfortablen Angebot, in Kombination mit einer attraktiven Zeitersparnis, zahlreiche Pendler und Pendlerinnen zu einem Umsteigen auf den ÖPNV bewegt werden können.

Zufahrt aus Richtung Nordenstadt wird geprüft

Noch nicht entschieden wurde über einen Straßenanbindung des Haltepunktes über die Landesstraße 3028. Damit wäre die Anfahrt aus Hochheim ohne die Durchfahrt durch Delkenheim gewährleistet und auch aus Nordenstadt wäre eine direkte Zufahrt aus dem Ort möglich. Die Durchfahrten über Wallau/Theodor-Heuss-Straße, würden damit erheblich entlastet.  Zu diesem Thema wurde eine Verkehrsuntersuchung beauftragt.

Zustimmung des Hofheimer Bauausschusses

Am Mittwoch, 7. Juli, wird die bereits im Hofheimer Bauausschuss einstimmig verabschiedete modifizierte Variante 2, offiziell dem Wallauer Ortsbeirat in einer öffentlichen Sitzung vorgestellt.

Bauernschaft erhalten Unterstützung von der Hofheimer LINKE

Weitere Varianten haben die Bauern ins Spiel gebracht. Diese Vorschläge sind, anders als die der beteiligten Städte, nördlich des Haltepunktes an der Wallauer Spange verortet. Die Bauernschaft fordert eine Verkehrsstudie zu ihrem Vorschlag, um die beiden noch im Spiel befindlichen Planungen vergleichen zu können.

Laut einem der Redaktion vorliegenden Schreiben von Hessen Mobil, ist eine Weiterverfolgung der nördlichen Variante nicht möglich, da sie aufgrund der Lage, gegenüber der Zu- und Abfahrt der Autobahn 66 in Richtung Frankfurt, nicht genehmigungsfähig sei. Die Bauernschaft hat sich in der Sache mit der Hofheimer LINKE zusammengeschlossen und fordert den Magistrat auf:

1. Zahlen über das geschätzte Passagieraufkommen und die Kosten der vorgestellten Planung sowie eine Abschätzung
der Kosten und Nutzen vorzulegen.
2. Alternative Varianten für die Infrastruktureinrichtungen im Norden des Haltepunktes vorzulegen und zu prüfen. psn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.