9. April 2021

Hightech für Herrchen

Mit dem GPS-Tracker auf dem Rücker kann dieser Hund beinahe nicht mehr verloren gehen. Foto: TASSO e.V.

Die in Sulzbach ansässige Tierschutzorganisation TASSO, die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, begrüßt jedes sinnvolle Mittel zur Auffindung und Rückvermittlung entlaufener Tiere. Da Ortungsgeräte für Vierbeiner eine wertvolle Ergänzung zur unbedingt notwendigen Kennzeichnung und Registrierung sein können, startet TASSO im Zuge der Weiterentwicklung seiner kostenlosen App „Tipp-Tapp“ eine Kooperation mit dem GPS-Tracking Unternehmen „Tractive“.

Neugierde, Freiheitsdrang oder Angst – es gibt verschiedene Gründe, warum jedes Jahr viele Hunde und Katzen entlaufen. Die TASSO-App „Tipp-Tapp“ wurde als Ergänzung zum bereits bestehenden Service an den Start gebracht, um die Suche nach entlaufenen Tieren noch mobiler und schneller zu organisieren und die Reichweite für Suchmeldungen zu erhöhen. Mit der neuen App-Version haben Tierhalterinnen und -halter nun auch die Möglichkeit, GPS-Tracker mit der TASSO-App zu vernetzen und ihre Vierbeiner im Falle des Verschwindens zusätzlich zu schützen. „Wichtig ist, dass Nutzer eines Trackers nicht mehr auf sich alleine gestellt sind, wenn ihr Tier entlaufen ist. Durch die Verknüpfung der Dienste von TASSO und Tractive haben wir eine ganz neue, innovative Möglichkeit für die Tiersuche geschaffen“, sagt TASSO-Leiter Philip McCreight.

Nutzer der TASSO-App erhalten Meldungen zu vermissten Tieren in ihrer Umgebung direkt auf ihr Smartphone. Sie erfahren dann per Push-Nachricht, welcher Vierbeiner vermisst wird. Sie können aktiv Ausschau halten und direkt über die App melden, wenn sie ein Tier gesehen oder gefunden haben. Tierhalter, die einen Tractive-Tracker erworben und diesen beim Anbieter aktiviert haben, können das Ortungsgerät ganz einfach mit „Tipp-Tapp“ koppeln. Nach Freigabe der Tracker-Position können die TASSO-Suchhelfer in der Nähe des vermissten Tieres die Position des Tieres sehen und bei der Suche helfen. Tierhalter, die ihre Katze mit einem Tracker ausstatten möchten, sollten unbedingt darauf achten, dass sich das Halsband wirklich zuverlässig und automatisch öffnet, sollte die Katze einmal damit hängenbleiben.

„Wir freuen uns sehr, mit TASSO eine so große und bedeutende Tierschutzorganisation als Partner gefunden zu haben und dass Vierbeiner im Falle ihres Verschwindens noch mehr abgesichert sind“, sagt Michael Hurnaus, der Geschäftsführer von „Tractive“. Detaillierte Informationen zu Tipp-Tapp, „Tractive“ und der Zusammenarbeit gibt es unter www.tasso.net im Internet.

TASSO betreibt Europas größtes kostenloses Haustierregister. Mittlerweile vertrauen rund 6,9 Millionen Menschen dem Verein. Derzeit sind etwa 9,9 Millionen Tiere bei TASSO registriert und somit im Verlustfall vor dem endgültigen Verschwinden geschützt. Durchschnittlich alle sechs Minuten vermittelt TASSO nach eigenen Angaben ein entlaufenes Tier zurück. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.