2. November 2021

Starke Frauen beim Saisonauftakt der Jugend der HSG Wallau/Massenheim

Heimspiele

Nach über 16 Monaten Pause startete am vergangenen Wochenende die Handballsaison 2021 / 2022. Bei den Jugendmannschaften der HSG B W/M war die Hoffnung groß, dass es mit einer regulären Spielzeit klappt und Corona nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.

Die weibliche E-Jugend legte einen souveränen 24:2 Heimsieg (Multiplikatorergebnis 120:4) über die HSG EppLa II vor. Die acht Mädels waren mit gemischten Gefühlen in das Spiel gegangen, da sie bisher noch nie zusammen trainiert hatten. Coronabedingt mussten in der Vorbereitung immer wieder Ab- und Zugängen verkraftet werden. Das Trainerteam ging vor dem Spiel mit den Mädchen nochmal alle Regel durch und schwor sie auf die Stärke als Mann-schaft ein. Die Aufstellung war auch nicht ganz einfach, da die Hälfte der Mädels grundsätzlich noch F-Jugend spielen kann. Die beiden „Spielmacherinnen“ Hanna und Fiona zogen alle Mädchen von Beginn an mit und die Mannschaft legte einen furiosen Start unter großem Applaus der Eltern hin. Wenn man bedenkt, dass nur zwei der acht Spielerinnen vor Corona Handball gespielt haben, war das mehr, als man im Vorfeld erwarten durfte. Zu keiner Zeit hatten die Mädels der HSG Eppla eine Chance. Die beiden Gegentore waren Flüchtigkeitsfehler. Alles in allem war es ein sehr harmonisches Miteinander, jede unserer Spielerinnen hat ihr Bestes gegeben.

Es spielten:
Fiona Hamill (7 Tore), Hanna Stork (8 Tore), Valentina Dyck (2 Tore), Paula Kuhlen (4 Tore), Paulina Völker, Clara Woitschell (3 Tore), Magdalena Dyck, Laura Tan

Unglückliche Niederlage

Die männliche D-Jugend musste im Derby gegen den TuS Nordenstadt eine unglückliche 10:11 Niederlage verkraften. Lag man neun Minuten vor Spielende noch mit zwei Toren (10:8) in Front, gaben die Jungs das Spiel danach noch aus der Hand.

Es spielten:
Jasmin Klippel, Tim Niklas Grosbach (3 Tore), Silas Treber, Christoph Eberwein (4 Tore), Leo Wenz, Tony Haiyang Patow, Nick Stoll (je 1 Tor), Linus Pillokat, Marc Julian Eder, Noah Kunkel, Raphael Grundstein

Erkämpfter Sieg

Die männliche C-Jugend startete mit einem Überraschungscoup nach irrem Fight und entführte beim 23:22 Auswärtserfolg gegen den TuS Holzheim beide Punkte. Dabei wussten die Jungs um Kreisläufer Emil Wagner vor allem mit einer starken Defensive zu überzeugen. Gegen die körperlich überlegenen Gastgeber war man schnell auf den Beinen und eng an den Gegenspielern. Aufgrund einiger technischer Fehler in der Anfangsphase sowie einer noch nicht überzeugenden Chancenverwertung dominierte Holzheim die erste Halbzeit. Beim Stand von 6:11 war man sogar mit fünf Toren in Rückstand. Schock für das HSG-Team: Emil Wagner und Flynn Hamill prallten zusammen und verletzten sich. Beide fielen zunächst aus, zumindest Emil Wagner konnte aber später wieder mitwirken. Bis zum Seitenwechsel kämpfte sich das Team auf 9:11 heran. Aufgrund einer gefälligen Spielweise waren in der zweiten Halbzeit schon frühzeitig Möglichkeiten vorhanden, dem Spiel eine Wende zu geben, doch die Chancenverwertung war weiterhin nicht optimal. Dennoch ließen sich die Jungs nicht beirren, verteidigten weiter bravourös und behielten die taktische Disziplin im Angriff bei. Tor um Tor wurde aufgeholt, in der 47. Minute die erstmalige Führung beim 21:20. Mit viel Herzblut wurde die knappe Vorsprung gehalten und nach Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft!

Es spielten:
Ben Grosbach (im Tor); Paul van de Weyer, Julius Wiest, Constantin Schenk und Hysen Devrishaj (je 2 Tore), Lennart Mohr, Konstantin Prag, Flynn Hamill Elias Vogeley, Alex Mayer (6 Tore), Lasse Mück (5 Tore) und Emil Wagner (4 Tore)

Kanter Sieg der weibliche B-Jugend der HSG

Die weibliche B-Jugend der HSG hatte gegen die TG Rüdesheim einen klasse Nachmittag und verwies die Gäste aus dem Rheingau mit 17:5 in die Schranken. Von Anfang an zeigten die Mädels auf dem Feld, dass sie Spaß am Spiel hatten und die Punkte unbedingt in unserer Halle bleiben sollten. Die Abwehr arbeitete gut zusammen und unsere Torwärtin Laura konnte durch viele Paraden glänzen. So gelang dem Team mit einem Treffer von Mara ein 8:1 in der 18. Minute. Zur Pause verlängerte Larissa W., die beste Torschützin an diesem Tag, auf ein 11:4. Gleiches Bild in der zweiten Halbzeit: Man spielte konzentriert sein Spiel, fischte den ein oder anderen Ball der Gegnerinnen heraus und verbuchte in der zweiten Halbzeit nur ein Gegentor. Treffsicher am 7-m-Punkt waren Elena und Julie.

Es spielten:
Laura Hagemann (im Tor); Larissa Wellinger (7 Tore), Elena Kreis (4 Tore), Mara Weller (2 Tore), Julie Reder, Lara Stamm, Larissa Siebein, Lilli Stanzel (je 1 Tor), Svenja Schiefele

B-Jugend der Männer erkämpft Heimsieg

Auch unsere männliche B-Jugend startetet mit einem 24:23 Heimspielerfolg über Eintracht Frankfurt erfolgreich in die Saison. Wer gedacht hat, dass er schon alles erlebt hat beim Handball, der kam am Sonntag definitiv auf seine Kosten. Vorm Spiel der erste Highlight. Zum ersten Mal in den letzten 50 Jahren wurde die Ländcheshalle vermessen. Der freundli-che ältere Herr, in Funktion Schiedsrichter, schritt die Seitenlinien ab und schaute, ob die 20m auch wirklich 20m sind. Ein Novum in der Geschichte dieser geschichtsträchtigen Halle. Im Spiel passierte in der ersten Hälfte nicht wirklich viel. Ein 11:11 zur Halbzeit. Ausgeglichen und nett anzusehen. Emotionen wenige und auf die Linie des Schiedsrichters stellte man sich ein. Die Zuschauer freuten sich trotzdem, endlich wieder Handball. In Hälfte zwei wurde es munterer. Die HSG Jungs kamen gut rein und spielten teilweise guten Handball. Auch gerade gegen die defensive Abwehr des Gegners kamen gute Lösungen. Folgerichtig die zwei Tore Führung bis kurz vor Ende. Entspannung! Nein! 26 Sekunden vor dem Spielende kam man in den Angriff, beim Stand von 24:22. Sieg! Nö. Der Coach rief ausspielen und Ruhe, was kam war der ultimative Supergau. Man spielte den direkten schnellen Pass an den Kreis. Fehlpass und der Gegner lief auf das Tor der HSG. Abschluss Tor. 24:23 noch 15 Sekunden. Ben im Tor, der 15 Würfe hielt und der beste Mann war, machte einen Fehler. Er spielte den Ball recht zügig zum Mittelkreis. Schneller Anwurf ist klar. Der Coach rief Ruhe und spielt bitte Basketball. Schneller Pass zum Linksaußen, der spielte 7 Sekunden vor Ende den direkten Pass zum Gegner. Nach einem Foulspiel gab es 7m Strafwurf für die Gäste. 5 Sekunden auf der Uhr. Alle frustriert, der Coach komplett am ausrasten. Zum Glück hatte der Schütze Res-pekt vor Ben und warf den Ball an den Pfosten. Abpraller direkt wieder zum Schützen und der warf eine Sekunde vor Ende ins Tor! Beim Wurf stand er jedoch knapp im Kreis und zum Glück hat der Schiedsrichter es gesehen. Was für ein Spiel. Die Freude über den Auftakter-folg war groß, jedoch gab es auch ein paar klare Worte des Trainers an seine Jungs, wie man zukünftig einen Vorsprung ins Ziel rettet und dem Coach nicht mit „Harakiri“-Aktionen in der Schlussphase „Lebensjahre klaut“.

Es spielten:
Ben Grosbach (im Tor); Marlon Dorner (9 Tore), Nils Fritsch (6 Tore), Gero Hufnagl (3 Tore), Luis Klein (3 Tore), Ben Schaub, Justus Dietrich, Max Bamberg (je 1 Tor) Lucien Schneider, Philip Albrecht, Tristan Kranz, Vinvcent Gachot

Souveräner Sieg der weiblichen A-Jugend

Glänzender Rundenbeginn auch für unsere weibliche A-Jugend. Mit 23:15 gewinnt die Mannschaft souverän gegen die HSG MainHandball. Am Anfang lief es auf beiden Seiten nicht ganz rund, sodass der erste Treffer durch Sina in der 6. Minute ein Durchbruch war. Durch gute Abwehrarbeit und konsequent gute Deckung erarbeitete sich die Mannschaft nach und nach ein 5:0 durch einen Treffer von Julie. Klara und Larissa W. erzielten durch ihre Treffer den Halbzeitstand 12:5. Newcomerin Lilly konnte in der zweiten Halbzeit ihr Können unter Beweis stellen und erzielte für die Mädels 4 Tore. Mimi dirigierte über die mittlere Rück-raumposition immer wieder sehenswerte Angriffe an. Zielsicher am 7-m-Punkt an diesem Nachmittag war Pauli, die jeden Ball verwandelte. Das Endergebnis von 23:15 ist auch An-namarie zu verdanken, die durch viele Paraden Treffer durch den Gegner verhindern konnte. Ein großes Dankeschön geht an Elena, Julie und Larissa W., die als B-Jugendliche die A-Jugend unterstützen.

Es spielten:
Annamarie Krestan (im Tor); Pauline Bernard (6 Tore), Julie Reder, Lilly Hilka (je 4 Tore), Klara Kemmer, Larissa Wellinger (je 3 Tore), Sina Ziegler (2 Tore), Antonia Fröhlich (1 Tor), Elena Kreis, Sofie Wilhelm

Knappe Niederlage der männlichen A-Jugend

Unsere männliche A-Jugend musste in ihrem Auftaktspiel in der Hessenliga zwar eine 21:23 Niederlage gegen den Nachwuchs der HSG Linden einstecken, zeigte jedoch eine gute Leis-tung und wesentlich bessere Einstellung als in einigen Spielen der Saisonvorbereitung. Insge-samt war das Trainerteam zufrieden und hofft, dass nun alle Spieler verstanden haben, dass es auf mannschaftliche Geschlossenheit, Teamspirit und konsequente Umsetzung des Matchplans ankommt, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen.

Es spielten:
Jan Kaiser (im Tor), Anh Bui Quang (im Tor); Davis Löffler (5 Tore), Tim Freistadt, Lucas Flores (4 Tore), Robin Buhlmann (4 Tore), Andre Reder (3 Tore), Colin Tritscher (2 Tore), Jonathan Deisenroth (2 Tore), Joel Weber, Peter Puda, Vico Kaufmann (je 1 Tor). Stefan Ullrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.