20. November 2021

Wallauer Winterlinde muss gefällt werden

Ersatzpflanzung

Krnake Bäume gefährden den öffentlichen Raum
Die Winterlinde in Wallau muss ersetzt werden. Foto: Petra Schumann

Im Hofheimer Stadtgebiet müssen gleich drei abgestorbene Bäume ersetzt werden. Einer davon ist eine Winterlinde, die in Lorsbach an der Ecke zwischen der Hofheimer Straße und der Straße Am Bahnhof steht.

„Der rund 50 Jahre alte Baum ist zu stark geschwächt“, erläutert Stadtrat Bernhard Köppler. „Wahrscheinlich haben ihm Salz und Dürre zu schaffen gemacht.“

Purpur-Erle ersetzt alten Baum

Sicherheitsbedenken bestehen besonders wegen der stark befahrenen Hofheimer Straße und wegen des angrenzenden Fußwegs. Die Fällung des knapp 14 Meter hohen Baumes ist für Ende November oder Anfang Dezember geplant. Die Hofheimer Straße muss deswegen nicht gesperrt werden. Danach wird an gleicher Stelle eine Purpur-Erle gepflanzt. In der Hoffnung auf neue Triebe war die Winterlinde vor einem Jahr zurückgeschnitten worden – jedoch ohne Erfolg.

Grund: Totäste und Pilzbefall

Eine ähnliche Ausgangslage gibt es bei einer Sommerlinde in der Adolph-Mohr-Anlage in der Nähe des Busbahnhofs. Der 20 Meter hohe Baum ist rund 70 Jahre alt. Ein Teil der Krone ist vollständig abgestorben; es gibt viele Totäste und Pilzbefall. Auch er muss aus Sicherheitsgründen Ende November oder Anfang Dezember gefällt werden. An seiner Stelle wird wieder eine Linde gepflanzt.

Eine Esche für Wallau

In Wallau muss an der Ecke zwischen der Straße Am Helgenstock und der Theodor- Heuss-Straße ebenfalls eine Winterlinde durch eine Esche ersetzt werden. Die Arbeiten sind für Dezember vorgesehen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.