23. Dezember 2021

Falsche Tierliebe – Damhirsche im Wildgehege nicht füttern

Dringender Appell

Förster Leif Leonhardt bittet die Hofheimerinnen und Hofheimer dringend, die Hirsche im Wildpark unterhalb des Kapellenbergs auf keinen Fall zu füttern. „Vor wenigen Tagen hat jemand eine der Hirschkühe mit Brot gefüttert, so dass sie nicht mehr zu retten war. Sie war aufgedunsen, hatte Schaum vor dem Maul und lag am Boden. Nach Absprache mit dem Tierarzt musste ich sie von ihrem Leid erlösen“, berichtet Leonhardt.

Im Gehege leben derzeit ein Hirsch, vier Hirschkühe und ein Hirschkalb, außerdem vier Wildschweine. Viele Besucherinnen und Besucher möchten die Tiere füttern. „Das ist gut gemeint – aber es tut den Tieren nicht gut“, so Leonhardt. Wer die Tiere unterstützen möchte, soll stattdessen die Futterspenden-Box am Zaun nutzen. Dort kann man altes Brot, Eicheln, Bucheckern, Kastanien, Nüsse, Obst und Gemüse hineinlegen – allerdings keine verdorbenen Lebensmittel, Gebäck oder Süßwaren. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.