2. Juni 2022

Anstieg der Unfallzahlen im Main-Taunus-Kreis nach Corona-Delta

Statistik

Die Polizei legt die Unfallzahlen aus 2021 vor. Foto- Unfallstatistik MTK 2022

Die Polizeidirektion Main-Taunus hat im zurückliegenden Jahr 4.312 Verkehrsunfälle verzeichnet. Nach dem deutlichen Rückgang der Unfallzahlen von 2019 (5.151) auf 2020 (4.215), ereigneten sich im Jahr 2021 nun wieder mehr Verkehrsunfälle auf den Straßen des Main-Taunus-Kreises (+2,3 % gegenüber dem Vorjahr).

Dieser Anstieg lässt sich auf mehr polizeilich registrierte Verkehrsunfälle mit Sachschäden (+ 137) zurückführen. Weiterhin ist der Anteil der Personen, die sich nach einem Verkehrsunfall unerlaubt von der Unfallstelle entfernt haben mit knapp 38 % der verzeichneten Unfälle im Main-Taunus-Kreis sehr hoch. Die Aufklärungsquote in diesem Deliktsfeld liegt bei 43 %. Da es sich bei der Verkehrsunfallflucht keinesfalls um ein „Kavaliersdelikt“, sondern um eine Straftat handelt, müssen sich die Täterinnen und Täter auf unangenehme rechtliche Konsequenzen einstellen.

Weniger Tote und Verletzte

Erfreulicherweise sanken sowohl die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden (2020: 508; 2021: 468) als auch die Anzahl der hierbei verletzten Personen (2020: 611; 2021: 568) deutlich. Damit kamen im Jahr 2021 im Straßenverkehr so wenig Personen zu Schaden wie seit mindestens zehn Jahren nicht mehr. Leider kam es im Kreisgebiet zu sechs schweren Verkehrsunfällen mit tödlichem Ausgang. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.