17. Juni 2022

Upcycling und Wissenswerte über Gartenschläfer – Kursangebot der Fasanerie

Natur erleben

In der kommenden Woche scheint der kurze Hochsommer schon wieder vorbei zu sein. Bei angenehmen Temperaturen ist ein Ausflug mit Kursangebot in den Tier- und Pflanzenpark Fasanerie ein schönes Programm für Eltern und Kinder am Wochenende.

Mara Waldschmidt stellt am Samstag, 25. Juni, von 10.15 bis 12.45 Uhr, mit Kindern ab dem Grundschulalter und deren Eltern unter dem Motto „DIY – Papier – Upcycling“ eigenes Papier her. Dekoriert wird unter anderem mit Blüten, Federn, Gräsern und Blättern. Die Teilnahme kostet 5 Euro pro Person. Für Fragen und die Anmeldung steht Mara Waldschmidt per E-Mail an mara.waldschmidt@fruehes-forschen.de zur Verfügung.

Inga Kostrzewa bietet am Sonntag, 26. Juni, von 10.00 bis etwa 13.00 Uhr für Erwachsene die Veranstaltung „Veggie-Sitzfell“ an. Auf dem Programm steht ein Besuch bei den Schafen der Fasanerie, das Waschen von Rohwolle und das Filzen eines 100 Prozent vegetarischen Sitzkissens – nasse Kleidung inklusive. Die Kosten betragen 10 Euro zuzüglich sieben Euro für Material pro Person. Anmelden können sich Interessierte per E-Mail an inga.kostrzewa@t-online.de.

Zum „Gartenschläfertag“ für die ganze Familie lädt Julia Beltz am Sonntag, 26. Juni, ab 11.00 Uhr ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren alles rund um den Gartenschläfer, den kleinen Bilch mit der „Zorro“-Maske, das BUND-Projekt und die Forschungsaktivitäten in Wiesbaden. Mitmachangebote locken auf die Spielplatzwiese der Fasanerie. Da die Veranstaltung kostenfrei angeboten wird, sind Spenden sehr willkommen. Für die Anmeldung und Fragen können sich Interessierte per E-Mail an julia.beltz@bund-wiesbaden.de wenden. Treffpunkt zu den Veranstaltungen ist am Baum vor dem Besucherzentrum.

Die Angebote finden unter dem Vorbehalt der Entwicklung zur Corona-Pandemie und unter den aktuellen rechtlichen Auflagen statt. Da die Fasanerie, gerade auch an den Wochenendtagen, stark frequentiert wird, sollte von einer Anreise mit dem PKW abgesehen und öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.