28. Juli 2022

Hofheims Innenstadt wird weiterentwickelt – Mittel aus Landesprogramm überreicht

Fördergeld

Große Freude über die Fördergelder bei Hofheims Bürgermeister Christian Vogt.
Tarek Al-Wazir überreicht zusammen mit Stephan Gieseler Bürgermeister Christian Vogt die Urkunde „Zukunft Innenstadt“ Foto: Stadt Hofheim

Städte, die auch in Zukunft für Menschen interessant und lebenswert sein sollen, müssen sich verändern. Dafür werden Mittel benötigt, die den Haushalt oft sprengen. Die Stadt Hofheim bekam jetzt gute Nachrichten vom Land Hessen. Die eingereichte Bewerbung um Fördergelder aus dem Landesprogramm „Zukunft Innenstadt“ war erfolgreich.

Hofheim erhielt daher am vergangenen Montag, 25. Juli, Fördergelder in Höhe von 200.000 Euro. Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, überreichte Bürgermeister Christian Vogt die Urkunde zur erfolgreichen Teilnahme.

Das Programm des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen unterstützt Städte und Kommunen mittels Fördergeldern in der Weiterentwicklung ihrer Innenstädte. Dieses Jahr reichten hierzu 97 Antragsteller bis zu drei Projekte ein, von denen 41 ausgezeichnet wurden.

Drei erfolgreiche Projektvorschläge

„Spielend durch die City – Schaukeln, Shoppen, Speisen“ nennt sich das erste Projekt. Von einem Teil der Gelder sollen Spielgeräte angeschafft und bestehendes Stadtmobiliar überprüft, überholt oder gegebenenfalls ausgetauscht werden. So soll die Innenstadt für Familien attraktiver gestaltet werden – während die Kinder toben und mit Freunden spielen, gehen die Erwachsenen einkaufen oder einen Kaffee trinken.

Das zweite Projekt soll mithilfe sogenannter Smart CityTrees die Luft in der Innenstadt verbessern und damit die Lebensqualität der Stadtbewohnerinnen und -bewohner steigern. Die Entwicklung des Dresdner Startups Green City Solution GmbH verspricht eine Reduzierung der Feinstaubbelastung durch eingesetzte Moosmodule und schafft zudem weitere Sitzmöglichkeiten zum Verweilen.

Die Innenstadt wetterunabhängiger machen – das ist die Intention vom dritten, eingereichten Projekt. Sonnensegel und/oder eine großflächige Beschirmung von Stadtplätzen und Fußgängerzonen sollen die Stadt zu einem Aufenthaltsort bei jedem Wetter machen. Die Stadt möchte in enger Abstimmung mit Stadt- und Landschaftsplanern sowie den Denkmalbehörden mit den Installationen dem Klimawandel begegnen.

Konkrete und sichtbare Maßnahmen

„Mit unseren Projekten richten wir einerseits den Blick in die Zukunft, andererseits greifen wir bereits Bewährtes auf und möchten dies neugestalten und verbessern“, sagt Bürgermeister Christian Vogt. „Ging es bei den Projekten aus dem Jahr 2021 noch um die Umgestaltung und Umnutzung einer historischen Immobilie und den Einsatz einer City-Managerin, sollen jetzt konkrete und sofort sichtbare Maßnahmen umgesetzt werden, die die Lebensqualität der Hofheimerinnen und Hofheimer deutlich verbessern.“ psn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.