15. August 2022

Wie sag ich´s meinem Kinde – Immer Ärger mit dem Recepturhof-Brunnen

Zerstörung

Immer Ärger um den Brunnen auf dem Wallauer Recepturhof.
Der Brunnen auf dem Recepturhof ist voller Sand. Foto: Petra Schumann

Es könnte so schön sein, man sitzt auf dem Recepturhof auf den Stühlen des Außenbereichs des angrenzenden Restaurants oder auf einer der luftigen Bänke. Trinkt einen Cappuccino, isst etwas Leckeres oder lässt sich ein kühles Eis schmecken. Kinder spielen fröhlich in der Sandkiste oder lassen sich das frische, sauber Brunnenwasser über die Arme laufen – doch STOPP. Etwas an dieser Idylle läuft auch in diesem Jahr wieder mächtig schief!

Das liegt daran, dass immer wieder Kinder Sand in den Brunnen schaufeln. Was umgekehrt kein Ding ist, nämlich Wasser in den Sand zu schütten, bereitet der Brunnenpumpe große Probleme. Sie wird durch den Sand nicht nur verstopft, sondern wurde so in der Vergangenheit bereits mehrfach zerstört.

Die Lösung ist so banal wie anscheinend unmöglich: „Kein Sand in den Brunnen!“. Jede Diskussion zu diesem Thema ist zwecklos. Die „Tatwerkzeuge“ liegen für jeden offensichtlich im und um den Brunnen. Die Stadt Hofheim hat angekündigt, beim nächsten Ausfall der Pumpe den Brunnen stillzulegen. Die Finanzierung einer weiteren Reparatur oder einer neuen Pumpe, sind laut Hofheim der Allgemeinheit nicht zuzumuten. Sollten Eltern beim Unterlassen ihrer Aufsichtspflicht beobachtet werden, müssen sie für die entstehenden Kosten aufkommen. Übrigens, Ihre Haftpflicht zahlt nicht, wenn Sie bei der Ausführung durch die Kinder anwesend sind. Um es mit der Maus zu sagen: „Klingt komisch, ist aber so!“ psn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.