16. April 2021

Hofheims Stadtverordnetenversammlung konstituiert sich am 21. April

Coronaschnelltestangebot für Abgeordnete und Besucher

Hofheims Bürgermeister Christian Vogt lädt nach der Kommunalwahl am 14. März, die gewählten Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung zur ersten Sitzung.

Sitzungsort ist am Mittwoch, 21. April, um 18.30 Uhr die Stadthalle (Großer Saal im Erdgeschoss). Die mit neun Punkten überschaubare Tagesordnung wurde mit den Fraktionen abgestimmt.

Für alle Teilnehmenden, auch für Besucherinnen und Besucher, wird ab 17 Uhr ein freiwilliger Corona-Schnelltest in der Stadthalle angeboten. Daher beginnt die Sitzung erst um 18.30 Uhr, also 30 Minuten später als gewohnt.

Neuwahl des Stadtverordnetenvorstehers

Bürgermeister Vogt wird die konstituierende Sitzung eröffnen und – entsprechend einer Bitte des Hessischen Städtetages – mit einer Schweigeminute für die Verstorbenen in der Corona-Pandemie beginnen. Für die Wahl der Stadtverordnetenvorsteherin / des Stadtverordnetenvorstehers übergibt Bürgermeister Vogt die Leitung der Sitzung an den Alterspräsidenten, also das älteste Mitglied im Stadtparlament. Dies ist aktuell Bodo Tadewald (FWG). Die oder der neue Vorsitzende wird anschließend durch die weitere Tagesordnung führen. Zunächst ist über Regularien zu beraten und abzustimmen: optional eine Änderung der Hauptsatzung, die Wahl der stellvertretenden Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung und die Bildung von Ausschüssen.

Weiterhin informiert der Wahlleiter für die Kommunalwahlen 2021 in einer Vorlage über die Entscheidung über die Gültigkeit der Wahl. Der neunte und letzte Tagesordnungspunkt betrifft einen Antrag der LINKE-Fraktion zum Thema Kinderbetreuungsentwicklungsplan der Stadt Hofheim. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.