24. Juni 2021

Café Kókkos in der neuen Stadtbücherei am Kellereiplatz

Gastro Ausblick

Vor ihrem zukünftigen Café:Vasili Mantzafleris, Janni Mantzafleris und Melina Mantzafleri
v.l. Bürgermeister Christian Vogt, HWB-Geschäftsführer Norman Diehl, Vasili Mantzafleris, Janni Mantzafleris und Melina Mantzafleri vor der neuen Stadtbücherei, hinter deren Fenstern in Richtung Kellereiplatz das neue Café seine Türen öffnen wird. Foto: hwb

Von wegen griechischer Wein, im Café Kókkos werden noch dieses Jahr kulinarische griechische Träume wahr. Der neueste Mieter im Gebäude-Ensemble der neuen Stadtbücherei mit Stadtarchiv verspricht den Gästen mediterranes Flair.

Janni Mantzafleris wird gemeinsam mit seiner Tochter Melina und seinem Sohn Vasili in den Räumlichkeiten am Kellereiplatz das Café Kókkos eröffnen. Das Konzept verspricht Kaffeespezialitäten, selbst gemachte Kuchenvariationen, sowie kleine griechische Vorspeisen-Dips. Ein Highlight werden die „Meze“, die griechische Variante von Tapas.

Kalte Kleinigkeiten und Kaffee

„Da wir direkt in die Räumlichkeiten der Stadtbücherei integriert sein werden, gibt es bei uns kalte Küche mit warmen Kaffeespezialitäten“, kündigt Janni Mantzafleris an. Letztere passen zum Namen des Cafés, denn das griechische Wort „Kókkos Café“ bedeutet Kaffeebohne. Außerdem werden regionale und internationale Weine und andere Erfrischungen gereicht.

31 Jahre Gastronomieerfahrung

„Die Hofheimerinnen und Hofheimer können gespannt auf unser Café Kókkos sein. Wir wollen Vielseitigkeit und Gemütlichkeit an den Kellereiplatz bringen und auch die Veranstaltungen in der Stadtbücherei bereichern“, sagt Janni Mantzafleris. Seit 31 Jahren betreibt seine Familie das Restaurant „Zum Engel“ in Kriftel, das Mantzafleris 1990 von seinem Vater übernommen hat. Nun wird er das neue Café Kókkos zusätzlich zu seinem Restaurant betreiben.

Außengastronomie belebt den Kellereiplatz

„Das griechische Café Kókkos wird eine echte Bereicherung für den Kellereiplatz, der mit der Möglichkeit der Außengastronomie noch mehr Aufenthaltsqualität gewinnt“, sagt Bürgermeister und HWB-Aufsichtsratsvorsitzender Christian Vogt. HWB-Geschäftsführer Norman Diehl: „Das Konzept von Janni Mantzafleris fügt sich ideal in die neue Stadtbücherei ein und rundet die Vielseitigkeit innerhalb des Gebäude-Ensembles gemeinsam mit Carmelo Riccardo Calis 1811 ab.“ Gleichzeitig sei auch das Café Kókkos eine echte Ergänzung für das Angebot in der Hofheimer Innenstadt, die es dort so noch nicht gebe. Auch für das Café ist die Eröffnung zum Ende des laufenden Jahres geplant. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.