27. Juli 2021

Ein Vierteljahrhundert persönlicher Service für Hofheimer und Hofheimerinnen

Jubiläum

Ein Grund zu feiern 25 Jahre Bürgerbüro Hofheim
von links: Hofheims Bürgermeister Christian Vogt mit der bisherigen Leiterin des Bürgerbüros Petra Hückel, ihrer Nachfolgerin Stephania Karalia und Stadtrat Bernhard Köppler. Foto: Petra Schumann

Was heute selbstverständlich scheint, war vor 26 Jahren ein echtes Novum, als das Hofheimer Bürgerbüro erstmals seine Pforten öffnete. Über die letzten mehr als zwei Jahrzehnte, wurden die Serviceleistungen, die alle Einwohnerinnen und Einwohner direkt erledigen oder beantragen können, immer mehr erweitert. Anlässlich der Jubiläumsfeier am vergangenen Mittwoch, wurden viele Erinnerungen an die Anfänge wieder wach. Eine kleine Ausstellung im Erdgeschoss dokumentiert einige Meilensteine und Höhepunkte des letzten Vierteljahrhunderts.

Die eigentliche Feier zum 25-jährigen Bestehen des Hofheimer Bürgerbüros musste im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Jetzt konnte das Jubiläum mit einem kleinen Empfang am vergangenen Mittwoch mit einem Jahr Verspätung nachgeholt werden.

Guter Service und kreative Lösungen

Das Bürgerbüro war die erste Einrichtung dieser Art in Hessen und „hat sich seit 1995 Tag für Tag bewährt und leistet für unsere Bürgerinnen und Bürger einen fantastischen Service“, erklärte Bürgermeister Christian Vogt in seiner kurzen Ansprache. Das kreative Team habe seit Beginn der Pandemie beeindruckend bewiesen, dass guter Service auch unter widrigen Bedingungen möglich ist – etwa durch die Pass-Ausgabe am Fenster.

Unter neuer Leitung

Im Rahmen des Empfangs dankte Vogt der langjährigen Leiterin des Bürgerbüros, Petra Hückel, die in Kürze in den Ruhestand wechseln wird, und ihrem Team für die engagierte Arbeit in diesem Vierteljahrhundert. Ihre Nachfolgerin ist Stephania Karalia, die seit dem 19. Mai 2021 das Bürgerbüro mit aktuell 14 Beschäftigten leitet. „Das Bürgerbüro ist das Aushängeschild des Rathauses und Vorbild für Kommunen in ganz Deutschland. Sogar eine chinesische Delegation war schon 1997 zu Gast“, betonte Bürgermeister Vogt.

Training on the job

Wie vielfältig die Servicelangebote im Bürgerbüro heutzutage sind, konnte Vogt am Mittwoch persönlich erleben. Eine Stunde schob er (unterfachkundiger Anleitung) selbst Dienst im Bürgerbüros. „Den gelben Sack kann ich alleine ausgeben, alles andere braucht eindeutig Fachwissen“, stellte Vogt während seiner „Dienstzeit“ fest.

Jubiläumsaktionen

An Stellwänden konnten sich Bürgerinnen und Bürger über die Entwicklung des Bürgerbüros informieren, Lose ziehen und mit etwas Glück Produkte aus der Skyline-Kollektion gewinnen. Außerdem werden seit Mittwoch Gummibärchen mit dem Aufkleber „25 Jahre Bürgerbüro“ an die Kundschaft verteilt.

Blick zurück

Die Idee zum Bürgerbüro hatte der damalige Bürgermeister Rolf Felix. Angesichts langer Warteschlangen vor den Rathaus-Büros sagte er: Das ist nicht die Zukunft. Häufig nachgefragte Aufgaben müssen an einer Stelle gebündelt werden, so dass die Bürgerinnen und Bürger nur einen Stopp machen und nicht lange warten müssen und das zu Öffnungszeiten, die Berufstätigen entgegenkommen.

Wurden zum Start, am 5. März 1995, rund 100 Angelegenheiten aller Art erledigt,
konnte das Leistungsangebot des Bürgerbüros stetig um Aufgaben erweitert werden, die aus der täglichen Praxis resultierend häufig von Bürgerinnen und Bürgern außerhalb der Sprechzeiten der übrigen Verwaltung im Bürgerbüro erfragt wurden.

Urlaubsretter

In all den Jahren ist das Bürgerbüro zudem immer wieder Retter für Reisende, wenn diese kurzfristig oder erst am Frankfurter Flughafen merken, dass ihr Pass abgelaufen ist. Das Bürgerbüro stellt dann provisorische Pässe – nach Zustimmung der zuständigen Passbehörde am Heimatort – für Reisende aus ganz Deutschland aus. Dieser besondere Service pausiert allerdings seit Beginn der Corona-Pandemie.

Alle Infos über die Leistungen des Bürgerbüros, finden Sie online auf der Webseite der Stadt Hofheim. red

von links: Bürgermeister Vogt mit der bisherigen Leiterin Petra Hückel, ihrer Nachfolgerin Stephania Karalia und Stadtrat Bernhard Köppler.
Foto: Stadt Hofheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.