31. August 2021

Damit es in Ihrem Garten summt und brummt – Hofheim fördert Insektenweiden

Gratis Saatgut

Bienen, Hummeln, Käfer und Schmetterlinge leben nicht in den Geröllhaufen, die seit Jahren in vielen Hofheimer Gärten gegen Pflanzungen ausgetauscht wurden. Da hilft auch die einsame Hortensie in einem Plastiktopf nicht, die Situation zu verbessern. Eine bunte Insektenwiese dagegen ist pflegeleicht und hilft gleichzeitig, die Zahl der heimischen Insekten zu erhöhen und die Erhitzung von Wohngebieten zu verringern.

Erfreulicherweise kann jeder Insekten beim Überleben helfen, denn den Tiere fehlt es im rühling, Sommer und Herbst in erster Linie an Nahrung. Die Stadt Hofheim aus diesem Grund wieder Samentüten für jedermann zum Abholen und sähen bereit. „Wir haben uns speziell für den Schmetterlings- und Wildbienensaum entschieden, da er aus vielen heimischen Blumenarten besteht und daher zahlreichen unserer bestäubenden Insekten zugutekommt“, sagt Stadtrat Bernhard Köppler als zuständiger Dezernent. Erhältlich sind die Tütchen ab sofort im Bürgerbüro im Rathaus und in der Stadtbücherei sowie bei den Teams „Umwelt und Natur“ und „Stadtplanung“.

Kampagne „Bienenfreundliches Hessen“

Die Stadt Hofheim setzt seit eineinhalb Jahren Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt um und beteiligt sich an der Kampagne „Bienenfreundliches Hessen“. Die Wiesenprojekte der Stadt sind inzwischen online unter www.bienen.hessen.de zu finden. Mit den Samentüten fordert die Stadtverwaltung nun erneut Bürgerinnen und Bürger selbst zum Mitmachen auf. Jeder Privatgarten kann eine kleine Oase für Bienen, Hummeln und Co. werden.

Jetzt schon an den kommenden Sommer denken

Das Saatgut der Tüten reicht für jeweils eine etwa ein Quadratmeter große Fläche aus und entstammt aus regionaler Herkunft. Vorzugsweise ist die Aussaat im September oder im Zeitraum April bis Mai in eine vorbereitete Fläche auszubringen. Weitere hilfreiche Informationen sind auf den Samentüten aufgedruckt.

Passend zum Thema bietet die Stadtbücherei Hofheim Bücher wie „Lebensraum Totholz“ von Werner David, „Bienen, Hummeln, Wespen im Garten und in der Landschaft“ von Helmut Hintermeier und „Natur für jeden Garten“ von Reinhard Witt zum Anlesen und Ausleihen an.

Mehr Infos rund um das Thema

Für Fragen und nähere Informationen zum Thema „Bienenfreundliches Gärtnern“ stehen Interessierten außerdem Beate Gutenthaler-Gillies und Michael Lang vom Team „Stadtgrün“ unter 06192 / 202-230 bzw.-439 gerne zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es bei den Mitarbeitern des Fachteams im Rathaus, Zimmer 318, zusätzliche Literatur zum Beispiel über Nisthilfen für Vögel nach Vereinbarung eines Termins und unter Wahrung der Corona bedingten Hygienemaßnahmen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.