7. September 2021

Discounter in Wallaus Ortskern – Bebauungsplan für Markt mit 14 Wohnungen vorgelegt

Aus dem Ortsbeirat

Die Zufahrt zum neuen ALDI-Markt in Wallau führt über dieses Grundstück.
Durch diese hohle Gasse wird die neue ALDI Filiale angefahren werden. Foto: Petra Schumann

Das einzig Beständige ist die Veränderung, das gilt auch für Wallau. Dem zweitgrößten Hofheimer Stadtteil stehen spürbare Veränderungen bevor. Der Haltepunkt Wallauer Spange bringt strukturelle Veränderungen für den Ort mit sich. In der vierten Sitzung des Wallauer Ortsbeirats, unter der Leitung von Ortsvorsteherin Anja Hauzel, lag der Themenschwerpunkt deshalb auf dem geplanten Neubau eines Lebensmitteldiscounters in der Wiesbadener Straße.

Erster Stadtrat Wolfgang Exner erläuterte den anwesenden Ortsbeirätinnen und Ortsbeiräten von CDU, GRÜNE und SPD sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern den Bebauungsplan. Das erstellte Konzept sieht neben einem Markt mit maximal 1.200 Quadratmeter, auch 14 darüberliegende Wohneinheiten auf zwei Etagen vor. Diesen Planungen hat der Hofheimer Magistrat bereits zugestimmt.

Bürgerbeteiligung möglich

Exner kündigte darüber hinaus eine frühe Beteiligung der Bevölkerung an. Das bedeutet, dass es eine vier-wöchige Einsichtnahme für alle Bürgerinnen und Bürger gibt. Die vorhandenen Unterlagen liegen zur Kommentierung oder dem Einreichen von Vorschlägen demnächst in Hofheimer Rathaus aus und sind auch online verfügbar. Der Start der Teilnahmefrist, erfolgt vermutlich noch im September 2021. Exner versicherte, dass alle eingehenden Eingaben und Änderungsvorschläge der Bürgerinnen und Bürger bearbeitet werden.

Verkehrliche Mehrbelastung

Ein Verkehrsgutachten für die beiden geplanten Zufahrten (Markt/Wohnungen) liegt bereits vor. Kunden werden den Markt von der Wiesbadener Straße, über ein bisher unbebautes Grundstück anfahren. Ein Umstand der von einem anwesenden Anwohner eines der von der Zuwegung betroffenen Häuser in der Fragestunde kritisiert wurde. Dabei begrüßte er sowohl den Bau des Lebensmittelmarktes wie auch der neuen Wohnungen. Dass die Zufahrt jedoch statt über die Umgehungsstraße in der Ortsmitte erfolgen soll, erachtete er als sinnlos. Eine Zuwegung über die Umgehungsstraße ist laut Hessenmobil jedoch nicht möglich, erklärte Ortsvorsteherin Anja Hauzel.

Verkehrskonzept für Wallau gefordert

Der Mieter und Lieferverkehr erfolgt über die Friedhofstraße, die dafür mit einem Wendehammer ausgebaut wird. Die Zuwegung über die Friedhofstraße wurde mit der Feuerwehr und dem Entsorgungsbetrieb abgeklärt. In diesem Zusammenhang forderte Jörg Ströhmann (CDU) eine Ortsbegehung als Grundlage für ein vollständiges Verkehrskonzept für Wallau. Er begründete seine Forderung mit den neu entstehenden Wohngebieten sowie dem geplanten Haltepunkt Wallauer Spange, die die Verkehrssituation in und um Wallau verändern werden.
Das vorliegende Verkehrsgutachten sieht laut Exner keine Änderung an der Verkehrssituation Ecke Theodor-Heuss-Straße vor, beinhaltet aber Lärmschutzmaßnahmen für die Anlieger. Für Fußgänger ist aus Richtung IKEA kommend, ist ein öffentlicher Weg entlang der L3017 geplant, der ebenfalls in den Unterlagen einsehbar sein wird.

Online-Umfrage: Ein Wochenmarkt für Wallau?

Viele Wallauerinnen und Wallauer hatten es bereits befürchtet, mit der Eröffnung des neuen Discounters, geht die Schließung der Nahkauf Filiale einher. Exner beteuerte, dass ein nahtloser Übergang zwischen Schließung und Eröffnung angestrebt wird. Die Fertigstellung des Discounters ist für 2023 geplant. In diesem Zusammenhang greift die CDU im Wallauer Ortsbeirat einen Impuls aus der Bevölkerung auf. Der Wochenmarkt auf dem Recepturhof soll wiederbelebet werden. Aktuell steht dort freitags nur ein Wagen mit Fleischwaren. Um die Chancen für andere Beschicker besser einzuschätzen, wurde eine online Umfrage eingerichtet, die Sie hier finden und deren Link Sie gerne an Wallauerinnen und Wallauer verteilen können.

Die 14 neuen Wohnungen werden, nach Informationen der Redaktion, erst 2024 fertiggestellt. Auf Nachfrage der CDU im Ortsbeirat, erklärte Exner, dass für die Vermietung der 14 Wohneinheiten der Bauträger zuständig ist. psn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.