18. Januar 2022

Boostern statt Prosten – Stadt Hofheim lädt zum Impftermin

Alternativer Neujahrsempfang

Impofen schützt!
Am Samstag, 22. Januar, kann man sich in der Hofheimer Stadthalle impfen lassen. Foto: Stadt Hofheim

Corona und kein Ende! Auch in Hofheim müssen Vereine seit zwei Jahren zahllose Veranstaltungen absagen – Karnevalssitzungen, Chorkonzerte, Sportwettkämpfe. Zahlreiche beliebte Events sind Corona zum Opfer gefallen. Jetzt trifft es den traditionellen Neujahrempfang der Stadt erneut. Aber die Verantwortlichen wollen ein Zeichen setzen und bieten einen notwendige, weil passende, Ersatzveranstaltung an.

Als Beitrag zur Impf-Kampagne lädt die Stadt Hofheim statt Neujahrsempfang Personen ab 12 Jahren zum „Booster-Empfang“ ein. Am Samstag, 22. Januar 2022, von 11.00 bis 13.00 Uhr wird in der Stadthalle geimpft was das Serum hergibt.

„Ich würde mich sehr freuen, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an unserem ‚Booster-Empfang‘ beteiligen“, sagt Hofheims Bürgermeister Christian Vogt. Sein Wunsch für das Jahr 2022 ist klar: „Ich wünsche mir, dass wir auf diese Weise – gern auch mit einem ‚Neujahrs-Booster‘ – Corona trotzen, aus der Pandemie heraus und zurück zur Normalität finden.“ Stadtverordnetenvorsteher Andreas Hegeler: „Mein Wunsch ist es, dass wir als Stadtgemeinschaft weiter zusammenstehen und uns gegenseitig schützen, damit wir zu dem Leben und zu den Veranstaltungen zurückkehren können, die unsere schöne Stadt ausmachen.“

Dank an Helfer und Unterstützer

Stadtverordnetenvorsteher Hegeler und Bürgermeister Vogt danken ausdrücklich für das Engagement des DRK Hofheim, der Praxis Dr. med. Thilo Munk & Dr. med. Sabine Schäfer sowie der Rosen Apotheke.

Die Impfungen mit mRNA-Impfstoffen in der Stadthalle werden von den oben genannten Organisatoren mit dem Hinweis auf folgende Checkliste durchgeführt:

  1. Impfpass mitbringen
  2. Ausweis mitbringen
  3. Krankenkassenkarte mitbringen (falls vorhanden)
  4. Die Impfformulare sind auf der Startseite www.hofheim.de abrufbar und sofern möglich ausgefüllt mitzubringen, um Wartezeiten vor Ort zu minimieren

Achtung: Vor Ort wird es keinen QR-Code zur digitalen Erfassung der Impfung in gängigen Apps geben. Dieser muss mit dem gestempelten Impfpass in einer Apotheke abgeholt werden. Eine Impfung von Kindern unter 12 Jahren wird nicht angeboten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.