19. Januar 2022

Keine Siege für junge Handballer

HSG Breckenheim Wallau/Massenheim

Am vergangenen Wochenende waren drei Jugendmannschaften der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim im Einsatz. Dabei gab es ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

Männliche A-Jugend – Glücklicher aber verdienter Punktgewinn
Zum Auftakt der Landesliga Gruppe 1 trat die Mannschaft des Trainerteams Krestan, Langguth, Seitz beim 3. Liganachwuchs des TV Kirchzell an.Bis zum 3:3 (5. Min.) war es ein ausgeglichener Start, dann schlichen sich bei den HSG Jungs ein paar Nachlässigkeiten im Zusammenspiel ein, die der Gegner zum 7:4 (13. Min.) nutzte. In der Folge spielte man wieder konzentrierter und hatte beim 9:9 (24. Min.) den Anschluss wiederhergestellt. Beim Stand von 11:10 ging es in die Halbzeitpause.
Den besseren Start in die 2. Halbzeit verbuchte dann der HSG-Nachwuchs. In der 35. Spielminute hatte man einen drei Tore-Vorsprung (11:14) herausgespielt.

Inkonsequentes Abwehrverhalten und unkonzentriertes Angriffspiel seitens unserer Mannschaft führt dann jedoch dazu, dass die mJSG Kirchzell / Bürgstadt zunächst zum 15:15 (41. Min.) ausgleichen und in der Folge selbst mit drei Toren (18:15 / 47. Min.) in Führung gehen konnte. Auf Seiten der HSG nahm das Trainerteam eine Auszeit, um den Spielfluss der Heimmannschaft zu bremsen und die eigenen Spieler wieder zu strukturieren. Beim 20:19 (51. Min) war man wieder in Schlagdistanz, wollte dann jedoch zu viel und brachte sich mit überhasteten Abschlüssen, die der Gegner zu schnellen Toren aus dem Tempogegenstoß nutzte, erneut mit drei Toren (22:19 / 57. Min.) in Rückstand. Die Köpfe der HSG-Spieler gingen nach unten und auch die mitgereisten Fans hatten wenig Hoffnung, dass das Blatt sich nochmal wenden könnte. Beim Stand von 22:20 (58.Min.) handelte sich die Heimmannschaft eine 2-Minuten-Zeitstrafe ein. Das Trainerteam Alex Krestan und Chrisi Langguth hatte den entscheidenden Schachzug und beorderten ihre Spieler konsequent in der Abwehr nach vorne an die Mittellinie. Und diese Maßnahme hatte Erfolg. Die Spieler der mJSG Krichzell / Bürgstadt waren davon irritiert und spielten nun ihrerseits hektisch Pässe, die abgefangen werden konnten und mit schnellem Spiel nach vorne den Ausgleich zum 22:22 (60. Min.) brachte. Es waren nur noch wenige Sekunden auf der Spieluhr, die aber auch die Heimmannschaft nicht mehr nutzen konnte. Ein direkter Freiwurf mit dem Schlusspfiff wurde geblockt und der Punktgewinn war gesichert. Sicherlich am Ende etwas glücklich, jedoch bei Betrachtung des gesamten Spielverlaufs ein gerechtes Ergebnis.

Es spielten:
Jan Kaiser, Anh Bui Quang, Felix Reinemer (Tor);
Marc Flores (7 Tore), David Löffler (3), Lucas Flores (1), Colin Tritscher, Malte Obergfell (2), Josua Werner (2), Robin Buhlmann (1), Petar Puda (3), Julian Jacob (2), Vico Kaufmann (1), Jonathan Deisenroth

Männliche B-Jugend: Tolle Moral bei knapper Niederlage gegen den Spitzenreiter

Gestärkt aus dem letzten Sieg gegen den Tabellennachbar SV Seulberg vor der Weihnachtspause, reiste die B-Jugend zum Spitzenreiter TSG Münster II nach Kelkheim.

Der Start des HSG-Nachwuchs war grandios und man ging mit 1:4 in Führung. Im Verlauf der ersten Hälfte schlichen sich allerdings, gegen die offene Abwehr von Münster, zu viele leichte Fehler ein, welche prompt mit Gegenstoßtoren bestraft wurden. Durch eine top Einstellung, einer guten 6/0 Abwehr und einem blendend aufgelegten Ben Grosbach im Tor, konnten die HSG-Jungs das Spiel bis zur Hälfte sehr offen gestalten. Als man mit einem zwei Tore Rückstand (Halbzeitstand 11:9) in die 2. Hälfte startete, blieb es zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nur 10 Minuten in der 2. Hälfte, in denen man auch die Kräfte schwinden sah, reichten der Mannschaft der TSG Münster aus, um schließlich einen sechs Tore Vorsprung herauszuwerfen. Dennoch gab die motivierte B-Jugend nicht auf und kämpfte sich nochmal auf drei Tore heran. Eine tolle Leistungssteigerung und gute Moral ließen es Trainer Felix Krebs, der den verhinderten Coach Frank Tritscher vertrat, zu, trotz der am Ende 24:18 Niederlage, ein großes Lob an die Jungs auszusprechen. Für das Rückspiel in Wallau ist ein spannendes Spiel zu erwarten.

Es spielten:
Ben Grosbach (Tor);
Marlon Dorner (7 Tore) Justus Dietrich (4), Luis Klein, Nils Fritsch (je 3), Philip Albrecht (1), Tristan Kranz, Ben Schaub, Gero Hufnagl, Lucien Schneider, Max Bamberg, Vincent Gachot

Männliche E-Jugend: Multiplikator gibt erst den Ausschlag für die Niederlage

Am frühen Sonntagmorgen musste die männliche E-Jugend gegen die HSG Goldstein / Schwanheim antreten. Krankheitsbedingt mussten man auf Seiten der Ländches-HSG auf einige Stammspieler verzichten und trat mit einigen Spielern aus der F-Jugend an. Nach einer Trainingseinheit am Dienstag mit unserem C-Jugendtrainer Stefan Bartels versuchten unsere Jungs und Mädels das Erlernte umzusetzen, was im Großen und Ganzen auch einigermaßen funktioniert hat. Leider wurde immer wieder zu viel geprellt, statt mit Bodenpässen zu arbeiten. Auch das Spiel über das gesamte Feld klappte nicht so gut. Im Spielergebnis gelang dem Ländches-Nachwuchs ein Unentschieden, leider hatten die Mannschaft aus Goldstein und Schwanheim mehr Torwerfer und durch den Multiplikator ging das Spiel letztlich mit 48:24 das Spiel verloren. Daran konnten auch die hervorragenden Paraden unseres Tormann Paul Bamberg nichts ändern.

Es spielten:
Paul Bamberg (Tor);
Mika Hampl, Lasse Bormann, Fiona Hamill, Hanna Storck, Lenn Albert, Clara Woitschell, Johann Woitschell, Paula Kuhlen, Gregor Elben, Kiyan Scieranski, Niklas Mildner, Nela Schütz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.