27. April 2022

Keine Kriegsflüchtlinge in der alten Wallauer Ländcheshalle

Ukraine Krieg

Der Main-Taunus-Kreis hat am Mittwoch der Stadt Hofheim mitgeteilt, dass die alte Ländcheshalle nicht mehr als Notunterkunft für Geflüchtete vorgesehen ist. Damit ist auch die Durchführung des diesjährigen Mitsommerlaufs gesichert.

„Auch, wenn aktuell die alte Ländcheshalle nicht für die Unterbringung der ukrainischen Flüchtlinge genutzt wird, werden wir als Hofheimer und Wallauer jegliche Unterstützung und Solidarität den ukrainischen Flüchtlingen zukommen lassen“, erklärt Bürgermeister Christian Vogt. Darüber hinaus ist sichergestellt, dass der Main-Taunus-Kreis bei steigenden
Flüchtlingszahlen jederzeit auf die Ländcheshalle als Notunterbringungsort zugreifen kann.

Halle für Vereine freigegeben

Die Freigabe bedeutet, dass die Stadt als Eigentümerin wieder uneingeschränkt über die Halle verfügen kann. Den Vereinen – konkret der Handball- und der Gymnastikabteilung des TV Wallau sowie dem Musikzug Wallau – hat die Stadt bereits mitgeteilt, dass sie die alte Halle bis auf Weiteres wieder zusätzlich nutzen können.

Covid-Teststation zieht nicht erneut um

Die Covid-Teststation bleibt auf dem öffentlichen Parkplatz an der Rüdesheimer Straße und
wird nicht zurück auf ihren ursprünglichen Standort an der Ländcheshalle ziehen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.