4. Juli 2022

Infos zum Programm „Gewalt-Sehen-Helfen“ auf dem Hofheimer Wochenmarkt

Schutzmann vor Ort

Von Mensch zu Mensch mit der Polizei reden und das ohne Termin einfach beim Einkauf auf dem Hofheimer Wochenmarkt? Das können die Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, 6. Juli, zwischen 10.00 und 13.00 Uhr auf dem Platz Am Untertor.

Polizeioberkommissar David Ausbüttel, dem Schutzmann vor Ort in Hofheim, ist an diesem Vormittag wieder für Sie da. Außerdem wird die Frauenbeauftragte der Kreisstadt Hofheim, Marion Stück, das Programm „Gewalt-Sehen-Helfen“ vorstellen.

Programm „Gewalt-Sehen-Helfen“

„Wie kann man anderen Menschen in gewaltbesetzten Alltagssituationen helfen, ohne sich selbst zu gefährden?“ „Wie lassen sich deeskalierende Strategien in Konfliktsituationen im öffentlichen Raum entwickeln?“ Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des hessenweiten Programms „Gewalt-Sehen-Helfen“. Das Programm möchte Menschen Mut machen, nach ihren individuellen Möglichkeiten kompetent und gewaltfrei in bedrohlichen Alltagssituationen zu agieren. Die Schulungen, die Teil des Programms „Gewalt-Sehen-Helfen“ sind, gestaltet Marion Stück gemeinsam mit David Ausbüttel. Interessierte können sich für diese Schulungen vor Ort anmelden.

Regelmäßiges Angebot

In seiner Funktion als Schutzmann vor Ort lädt David Ausbüttel regelmäßig zur Bürgersprechstunde ein. Der Schutzmann vor Ort ist ein Baustein des KOMPASS-Projektes. Hofheim hatte sich im November 2019 dieser Sicherheitsinitiative des Landes Hessen angeschlossen. Hierbei werden gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Kommunen und den lokalen Sicherheitspartnern passgenaue Lösungen für die Probleme vor Ort erarbeitet und entsprechende Sicherheitsarchitekturen individuell weiterentwickelt. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.