23. August 2022

Expressführungen zur Hofheimer Sonderausstellung „Hessische Gebietsreform“

Lunch Break

Übersicht der Gemeinden im Main-Taunus-Kreis.
Hofheim in der Gebietsreform 1969-1977. Foto Stadtarchiv

Die hessische Gebietsreform der Jahre 1969 bis 1977 veränderte die Stadt Hofheim nachhaltig. Zu dem bereits 1938 eingemeindeten Stadtteil Marxheim kamen mit Lorsbach, Langenhain, Diedenbergen, Wallau und Wildsachsen fünf weitere Orte hinzu. Was für Hofheim ein wichtiges Wachstum darstellte, bedeutete für die eingemeindeten Orte die Aufgabe ihrer Eigenständigkeit. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Eingemeindungen von 1972 (Diedenbergen und Lorsbach) beleuchtet die Ausstellung des Stadtarchivs diesen vielschichtigen Prozess. Alternative Konzepte werden ebenso thematisiert, wie die Entwicklung des neuen Hofheims zur Kreisstadt des Main-Taunus-Kreises.

In teils langwierigen Verhandlungen wurde über die Ausgestaltung der neuen Kommune verhandelt, manchmal auch gestritten. Insbesondere dort, wo sich die Interessen der hessischen Landesregierung, umliegender größerer Städte und die Vorstellungen der Gemeinden zunächst nicht in Übereinstimmung bringen ließen, verschafften sich zunehmend auch die betroffenen Bürgerinnen und Bürger lautstark und energisch Gehör.

Demo-Traktor aus Wallau. Foto: Stadtarchiv

Zwei Expressführungen

Das Team des Stadtmuseums und des Stadtarchivs bietet im September zwei Termine zu Expressführungen mit Stadtarchivar Matthias Bartsch durch die Sonderausstellung „Hofheim in der Gebietsreform 1969 – 1977“ an.

Letzter Arbeitstag in der Gemeindeverwaltung Lorsbach. Foto: Stadtarchiv

In 20 Minuten erfahren Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie die hessische Gebietsreform der 1970er Jahre die Stadt Hofheim am Taunus nachhaltig verändert hat.

Die Führungen gibt es am Mittwoch, 7. und 21. September, jeweils um 12.30 Uhr im Stadtmuseum Hofheim am Taunus, Burgstraße 11. Der Eintritt kostet drei Euro.

Zudem wird am Sonntag, 11. September, um 15.00 Uhr eine klassische Führung, ebenfalls durch die Sonderausstellung „Hofheim in der Gebietsreform 1969 – 1977“, angeboten. Dieser Termin ist Teil des Programmes der „Route der Industriekultur Rhein-Main“ und ist aus diesem Anlass kostenfrei.

Für alle drei Veranstaltungen wird um eine vorherige Anmeldung unter Telefon: 06192 / 205 -540 oder per E-Mail: stadtmuseum@hofheim.de gebeten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.