25. August 2022

Radfahrer erobern am Sonntag die Autobahn 66

Sternfahrt im Rhein-Main-Gebiet

Herrlich, auf bis zu sechs Spuren können Radfahrerinnen und Radfahrer am kommenden Sonntag die maximale Geschwindigkeit aus ihren Drahteseln herausholen. An diesem gehört die A66 ganz den Zweirädern. Die Kehrseite der Medaille – Menschen, die sich an diesem Tag motorisiert fortbewegen wollen, müssen zeitweise auf die Landstraßen ausweichen.

Deshalb ist an diesem Tag im Rhein-Main-Gebiet mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Sternfahrt am Sonntag, 28. August, beginnt mit drei Zubringeraufzügen und führt im Anschluss von Frankfurt über die Bundesautobahn A 648 sowie die Bundesautobahn A 66 nach Wiesbaden. Dies hat die Initiative „Verkehrswende Hessen“ bei den zuständigen Versammlungsbehörden der Städte Frankfurt am Main, Wiesbaden, Friedberg, Hanau und Darmstadt sowie beim zuständigen Regierungspräsidium Darmstadt angezeigt.

Die Teilnehmenden werden im Verlauf des Vormittags mit ihren Rädern aus Richtung Friedberg, Hanau und Darmstadt nach Frankfurt fahren, um sich dort in der Ludwig-Erhardt-Anlage zu versammeln. Gegen 13.00 Uhr fahren sie gemeinsam auf der A 66 in Richtung Wiesbaden. Dort werden sie gegen 16.00 Uhr in der Reisinger-Anlage erwartet.

Die Initiative „Verkehrswende Hessen“ rechnet in der Spitze mit bis zu 10.000 und über den Tag verteilt mit etwa 20.000 teilnehmenden Personen. Die zu erwartende hohe Teilnehmerzahl, das sich über diverse Streckenabschnitte erstreckende Routennetz sowie das Befahren der Bundesautobahn verleihen dieser Veranstaltung eine Dimension, die von der Polizei, den betroffen Städten und Kommunen, der Autobahn GmbH sowie Hessen Mobil umfangreiche und situationsgerechte Maßnahmen erfordert.

Zubringeraufzüge aus Richtung Friedberg, Hanau und Darmstadt

Aufgrund der Zubringeraufzüge von Friedberg, Hanau und Darmstadt zum Treffpunkt in Frankfurt ist bereits in den Vormittagsstunden auf den folgenden Streckenabschnitten mit kurzzeitigen Verkehrssperrungen und Verkehrsbehinderungen zu rechnen:

 – Zubringeraufzug von Friedberg nach Frankfurt Friedberg – Ober-/Nieder-Wöllstadt – Okarben – Karben – Karben-Kloppenheim – Bad Vilbel-Dortelweil – Bad Vilbel – Frankfurt über Friedberger Warte, Polizeipräsidium und Bockenheimer Warte bis Messe

– Zubringeraufzug von Hanau nach Frankfurt Hanau – Mühlheim – Offenbach – (OF) Kaiserlei – Frankfurt über Gerbermühlstraße, Flößerbrücke, Anlagen-Ring. Alte Oper, Mainzer Landstraße, Platz der Republik bis Messe

– Zubringeraufzug von Darmstadt nach Frankfurt Darmstadt – DA-Arheilgen – DA-Wixhausen – Egelsbach – Dreieich-Sprendlingen – Neu-Isenburg – Frankfurt über Oberforsthauskreisel, Stresemannallee, Friedensbrücke, Hauptbahnhof bis Messe Aufgrund des Aufzugs aus Richtung Friedberg erfolgt zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr eine beidseitige Sperrung der Anschlussstelle A661 Friedberger Landstraße.

Sperrung der A 648 und A 66 von Frankfurt in Richtung Wiesbaden

Im Zeitraum von ca. 12.30 Uhr bis mindestens 16.30 Uhr werden die A 648 und die A 66 von Frankfurt bis zur Anschlussstelle Wiesbaden-Erbenheim in Fahrtrichtung Wiesbaden für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Die Sperrung erfolgt in größeren Teilabschnitten. Die Freigabe erfolgt schnellstmöglich nach Durchfluss der Radfahrer.

Eine Sperrung dieser Autobahn, auch nur in Teilen, hat zur Folge, dass der Verkehr in das nachgeordnete Verkehrsnetz, unter anderem Ortsdurchfahrten, und die angeschlossenen Autobahnen A 3 und A 5 verdrängt wird. Die konkreten Auswirkungen sind nicht sicher vorhersagbar. Insbesondere bei Rückstauungen auf die A 3 und A 5 sind Auswirkungen auch auf den dortigen Ferienreiseverkehr zu erwarten.

Um die Gefahren für und durch den Gegenverkehr zu minimieren, wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der gesamten Strecke in Fahrtrichtung Frankfurt auf 100 km/h reduziert. In Höhe der Autobahnraststätte Weilbach werden der linke Fahrstreifen gesperrt und die Geschwindigkeit auf 80 km/h reduziert. Verkehrsteilnehmer, welche die BAB in Richtung Frankfurt befahren, werden dringend gebeten, ihre volle Aufmerksamkeit auf den vor ihnen fließenden Verkehrs zu richten, ausreichend Sicherheitsabstand einzuhalten und mit Fahrfehlern anderer durch Ablenkung zu rechnen.

Hinweise und Empfehlungen

Es wird daher empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren sowie von nicht notwendigen Fahrten entlang der betroffenen Strecke und deren Ausweichmöglichkeiten abzusehen. Vor Fahrtantritt sollten sich Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer aktuell über das Radio, Internet und entsprechende Navigationssysteme über die Beeinträchtigungen und Sperrungen informieren. Die Verkehrsmeldungen werden ständig aktualisiert. Eine weitere Empfehlung ist, für die eigene Reiseplanung einen ausreichenden Puffer, insbesondere bei der Anreise zum Flughafen, vorzusehen, um etwaige Verzögerungen zu kompensieren. Die beteiligten Behörden werden alles tun, um die Mobilität der Menschen bestmöglich zu gewährleisten. Über den Twitter Kanal @Polizei_WH wird die Polizei am Sonntag über die aktuellen Geschehnisse informieren. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.