15. Juni 2021

Erfolgreich aus dem Kulturstillstand ins Netz

Online-Ausstellungen des Wallauer Fachwerks

Collage von Eva Weber
Garten Eden heißt die Collage von Eva Weber. EInes der Werke in der online Ausstellung des Wallauer Fachwerks. Foto: Eva Weber

Das Corona die Kulturschaffenden und die Kulturhungrigen tief getroffen hat ist hinlänglich bekannt. Statt zu jammern haben sich die Verantwortlichen des Wallauer Fachwerks Gedanken gemacht und eine online Plattform geschaffen, auf der sich Kunst und Kunst-Hungrige begegnen können. Nach den ersten Wochen ist klar – die Idee wird dankbar angenommen.

Die Online-Galerie des Wallauer Fachwerk Kulturkreis e.V. erweist sich sogar als echter Renner: Schon dreizehn Künstlerinnen und Künstler aus dem RheinMain-Gebiet präsentieren auf der Internetseite des Wallauer Fachwerks über 60 Kunstwerke und bieten sie zum Kauf an. Gleichzeitig verzeichnete die digitale Ausstellung innerhalb weniger Wochen überraschend viele Besucher. „Wir haben nur positive Rückmeldungen bekommen“, zieht Hans-Peter Krecker eine zufriedene erste Bilanz.

Aus der Krise geboren

Der Vorsitzende des Kulturkreises hat die Online-Galerie initiiert. Im letzten Jahr wurden viele Pläne für zahlreiche Ausstellungen erarbeitet, die wegen Corona aufgeben werden mussten. Die Treffen der Vereinsmitglieder fielen über Monate hinweg aus, das künstlerische Miteinander kam praktisch zum Stillstand. Da sah der Vorsitzende seinen Verein gefordert. Jammern und Selbstmitleid sei schließlich keine Lösung, „wer Veränderungen positiv nutzen will, muss neue Wege gehen“.

Virtuelle Begegnung

Jeder Künstler braucht Publikum zum Austausch und zur Inspiration. Daher stellte sich die Frage: Wie kann die erzwungene Isolation durchbrochen werden, wie können die Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler trotz der Pandemie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden? So entstand die Webseite, die mehr ist als ein bloßes Zurschaustellen von Gemälden, Fotografien und Skulpturen.

Kommen, sehen, gerne kaufen

Die Online-Galerie soll es Kunstinteressierten ermöglichen, sich umfänglich zu informieren und bei Gefallen ein Kunstwerk unkompliziert zu erwerben. Deshalb lässt sich auf der Webseite jedes einzelne Werk vergrößert darstellen: Einzelheiten und Feinheiten eines Bildes oder einer Skulptur sind dann sehr genau erkennbar, wie in einer echten Ausstellung. Und wie in der analogen Welt kann der Besucher schnell und einfach mit den Kunstschaffenden ins Gespräch kommen: Die Webseiten wie auch E-Mailadressen der Künstler sind angegeben und ermöglichen einen schnellen Kontakt.

„Wer sich für zeitgenössische Kunst aus der Region interessiert, sollte unserer Webseite einen Besuch abstatten“, lädt Krecker alle Kunstinteressierten ein. Und er betont, dass man offen sei für weitere Kunstwerke: Alle Künstlerinnen und Künstler seien herzlich eingeladen, auf der Webseite ihre Werke auszustellen. Eine Mitgliedschaft im Wallauer Fachwerk Kulturkreis e.V. ist nicht erforderlich. red

Aktuell sind Werke folgender Künstler/innen zu sehen:
Vera Duerkop aus Mainz
Ingrid Franke aus Hofheim
Beate Kupka aus Wiesbaden
Hans-Peter Krecker aus Sulzbach
Kathrin Lieske aus Kronberg
Nicola Manner aus Wiesbaden
Susanne Messer aus Bad Camberg
Dr. Helmut Plum aus Wiesbaden
Dolores Saul aus Schmitten
Christa Steinmetz aus Kelkheim
Heinz Wallisch aus Hofheim
Eva Weber aus Kriftel
Inge Müller aus Kelkheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.