23. August 2021

In die Keller fertig los – Flohmarkt in Wallau steht wieder in den Startlöchern

Sonntagsvergnügen

Nach und nach bekommen wir unser altes Leben zurück. Die Veranstaltungskalender füllen sich mit bekannten und liebgewonnen Terminen. Auch Flohmärkte sind wieder möglich und so kann man am kommenden Sonntag in Wallau wieder seine Keller- und Dachbodenfunde oder überschüssige Klamotten sowie Krims und Krempel anbieten.

Der letzte Flohmarkt auf dem Wallauer IKEA-Gelände fand vor über einem Jahr am 23. Februar 2020 statt. Endlich können passionierte Trödelfreunde ihrer Leidenschaft diesen Sonntag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr, auf dem Parkplatz des IKEA-Einrichtungshauses wieder nachgehen . Ein Sicherheits- und Hygienekonzept liegt vor und so steht einer fröhlichen Schnäppchenjagt nichts mehr im Weg.

Zwei weitere Termine geplant

Weitere Flohmarkttermine sind für Sonntag, den 26. September und Sonntag, 31. Oktober geplant. psn

3 thoughts on “In die Keller fertig los – Flohmarkt in Wallau steht wieder in den Startlöchern

  1. Schön, dass es den Flohmarkt wieder gibt!
    Nun ich lese gerade im Wiesbadener Kurier, dass der „Sternschnuppen Markt“ in der gewohnten Weise, mit geringen Einschränkungen, in diesem Jahr stattfindet.
    In Hofheim fand gerade der Gallusmarkt statt.
    In Hochheim gab es den Herbstmarkt, eine Art abgespeckten Hochheimer Markt.
    Warum darf um Himmels Willen ein kleiner Weihnachtsmarkt auf dem Rezepturhof nicht stattfinden?
    Ich blicke bald nicht mehr durch, bzw. komme ich mir verar…t vor!
    Martin Rodek, Walle

    1. Lieber Martin Rodek,

      unser „kleiner“ Wallauer Weihnachtsmarkt darf schon stattfinden, er kann es nur nicht. Der Unterschied zu den von Ihnen genannten Vergleichsmärkten ist, dass wir den Wallauer Weihnachtsmarkt als Vereinsring Wallau e.V. mit ausschließlich ehrenamtlichen Kräften und Ressourcen durchführen. Die von Ihnen genannten Märkte werden dagegen von professionellen Veranstaltern durchgeführt mit viel größeren finanziellen, personellen und sonstigen Ressourcen. Anders als früher dürfen solche Märkte zwar durchgeführt werden, allerdings nur mit Hygienekonzept. Diese vermeintlich kleine Neuerung bedeutet für uns einen enormen Aufwand und ein großes finanzielles Risiko. Beides ist für uns als kleiner Verein nicht tragbar.

      Sie dürfen uns allerdings gerne mit anderen ehrenamtlich organisierten Weihnachtsmärkten vergleichen. Nach meinem Kenntnisstand wird es z.B. auch in Langenhain oder Marxheim die traditionellen Weihnachtsmärkte in diesem Jahr nicht geben – obwohl es sie geben dürfte.

      Viele Grüße
      Sebastian Exner
      Vorsitzender
      Vereinsring Wallau e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.