30. August 2021

Rentner fällt auf falschen Software-Mitarbeiter rein

Trickbetrug

Immer wieder warnt die Polizei vor betrügerischen Telefonanrufen. Diesmal hat es einen 80-jährigen Mann aus Hofheim erwischt. Der Rentner fiel am Telefon auf einen angeblichen Software-Mitarbeiter rein.

Ein Senior aus Hofheim hat am Freitag den Anruf eines angeblichen Mitarbeiters von Microsoft erhalten. Er folgte seinen Anweisungen und überwies dem Kriminellen letztlich mehrere Tausend Euro.

Immer nach dem gleichen Muster

Leider kommt es immer wieder zu derartigen Fällen. Die Betrüger rufen unangekündigt an und geben sich als Mitarbeiter des großen Software-Unternehmens aus. Hiernach berichten sie von einem Hackerangriff, angeblichen Problemen mit dem Computer des Angerufenen oder einer neuen Lizenz, welche dringend benötigt werde. Tatsächlich wollen die Anrufer nicht helfen, sondern an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen oder sich Zugriff auf deren Rechner, speziell zum Online-Banking, verschaffen. Durch geschickte Anweisungen gelingt es den Tätern in vielen Fällen, ihre Opfer zur Eingabe einer TAN zu bewegen oder Geldüberweisungen zu veranlassen. So kam es dann auch im Verlauf des Freitages, wobei der knapp 80-jährige Überweisungen über einen mittleren vierstelligen Betrag tätigte.

Achten Sie auf Ihre persönlichen Daten

Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.