5. Oktober 2021

Herbstmarkt in Hofheim – zwei Tage bummeln, schauen und kaufen

Shopping und Vergnügen mit Flair

Der traditionelle Gallusmarkt kann auch im Jahr 2 der Corona-Pandemie nicht im gewohnten Umfang stattfinden. Deshalb wurde die Veranstaltung geteilt. Den Anfang macht der Herbstmarkt mit rund 40 Ständen auf dem Kellereiplatz, der die Besucherinnen und Besucher zum Bummeln, Schauen und Kaufen einlädt. Der Kleine Gallusmarkt mit Vergnügungspark schließt sich dann eine Woche später an. Er findet ebenfalls auf dem Kellereiplatz statt.

Zuerst lädt der Herbstmarkt mit rund 40 Ständen am Wochenende vom 9. und 10. Oktober, jeweils von 11.00 bis 19.00 Uhr auf den Kellereiplatz. In der Folgewoche gibt es dort dann ein schönes Jahrmarktangebot mit Karussells und Zuckerwatte vom 14. bis 19. Oktober.

Offizielle Eröffnung mit Vogt und Exner

Bürgermeister Christian Vogt und Erster Stadtrat Wolfgang Exner werden den Herbstmarkt am Samstag um 14.00 Uhr am Wasserschloss eröffnen. Beide freuen sich, dass die Stadt immer mehr zur Normalität zurückkehrt. Nach den – noch durch die Pandemie stark eingeschränkten – Veranstaltungen im Rahmen des KreisStadtSommers und des Programms, „Ab in die Mitte!“ setzt die Stadt ihre Angebote zum Erleben und Spaß haben in der Innenstadt mit dem Herbstmarkt und dem Kleinen Gallusmarkt fort.

Fast wie früher

Der Herbstmarkt bietet eine kleine Auswahl dessen, was vor Corona auf dem traditionellen Hofheimer Gallusmarkt erstanden werden konnte: Backzubehör, warme Kleidung, Jacken und Taschen aus Nepal, Schmuck, Leder- und Korbwaren, Gewürze, Tischdecken, der Lions Adventskalender, Kunstgewerbe aus Burkina Faso, Wichtel aus Filz und Stoff und vieles mehr. Da lässt sich sicher schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk finden. Ein kleines gastronomisches Angebot lockt unter anderem mit Süßkartoffelpommes des Damen Lions-Clubs Rhein-Main, italienischen Spezialitäten, Kaffee und Backwaren sowie kühlen Getränken.

Corona-Regeln im Hinterkopf

Die Corona Abstands- und Hygienevorschriften gelten natürlich auch auf dem Herbstmarkt, also Abstandhalten, in Gedrängesituationen Maske verwenden, Niesen und Husten in die Armbeuge und wenn immer möglich: Hände desinfizieren. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.