23. November 2021

Absage des Hofheimer Adventsmarktes

Pandemie

Keine Weihnachtsstimmung in Hofheim
Weihnachten wird auch 2021 ohne einen Hofheimer Adventsmarkt stattfinden. Foto: Stadt Hofheim FB

Jetzt hat es auch die Stadt Hofheim getan und schweren Herzens den geplanten Adventsmarkt am ersten Dezemberwochenende abgesagt.

Der für den 4. und 5. Dezember auf dem Platz Am Untertor und in der Straße Am Untertor geplante Markt findet nicht statt. Eine gute Nachricht gibt es trotzdem! Der Hofheimer Eiszauber wird wie geplant vom 25. November bis 9. Januar auf dem Kellereiplatz durchgeführt.

Mit der Absage des Adventsmarktes besteht Planungssicherheit für die rund 50 angemeldeten Standbetreiber, ganz überwiegend ehrenamtlich Engagierte von Vereinen, sowie bei den Handwerksbetrieben, die rund um den Markt im Einsatz gewesen wären. Einige Standbetreiber und Vereine hatten ihre Teilnahme bereits von sich aus abgesagt.

Sieg der Vernunft

„Die erneute Absage tut uns für alle Beteiligten und Gäste sehr leid. Unser Kopf sagt Nein zum Adventsmarkt, der Bauch sagt Ja“, bringt Bürgermeister Christian Vogt die Stimmung bei den Entscheidern im Rathaus auf den Punkt.

Aufwand nicht vertretbar

Die aktuelle Verordnungslage würde den Adventmarkt im Freien auch ohne 3G- oder 2G-Regel zulassen. Erwartet wird jedoch eine Verschärfung der Verordnung im Laufe der Woche. „Wenn es zu einer Zugangsbeschränkung kommen sollte, ließe sich das Adventsmarkt-Gelände nicht mit einem vertretbaren Aufwand absperren“, erklärt Vogt einen Grund für die Absage.

Großer Andrang befürchtet

Ein weiterer Grund ist die Verantwortung gegenüber Standbetreibern und Gästen, unabhängig von Verordnungen und Gesetzen. Nach und nach wurden die meisten Weihnachtsmärkte in der Nachbarschaft abgesagt. Deshalb wäre der Hofheimer Adventsmarkt sicher ein Magnet für alle geworden, die etwas vorweihnachtliche Stimmung genießen wollen. Trotz der großzügigen Verteilung auf dem vergrößerten Marktgelände wäre es zu Gedränge und insbesondere zu viel Nähe rund um die Imbiss-Stände gekommen. Diese würden sich aber wegen der Strom- und Wasseranschlüsse und der Beschaffenheit des Geländes nur bedingt neu platzieren lassen.

Kinderkarussell in Betrieb

Ein Lichtblick für die Kinder: Dem Betreiber des Kinderkarussells bietet die Stadt für die Adventszeit einen Aufstellplatz Am Untertor an. Ein wenig weihnachtliches Flair kann auch der Süßwarenstand der Schaustellerfamilie Schramm verbreiten, dem die Stadt wieder den Bereich hinter der Bushaltestelle anbieten wird – wie schon 2020 für den Verkauf frischer Crêpes-Variationen von süß bis pikant, von gebrannten Mandeln, Lebkuchenherzen und Schaumküssen.

Beim Eiszauber sehen die Entscheider im Rathaus eine andere Situation. Hier waren in den vergangenen Jahren zugleich maximal 450 Personen auf und rund um die Eisbahn unterwegs. Hier wären Zugangskontrollen einfacher umzusetzen und es ist geplant, gemeinsam mit dem Veranstalter sehr kurzfristig noch einmal nachzujustieren. In den Innenräumen gilt ohnehin die 2G-Regel, Zugang also nur für Geimpfte und Genesene, vorbehaltlich der Verordnung des Landes Hessen, die noch nicht bekannt gemacht wurde.

Ganz Hofheim ohne Weihnachtsmärkte

Der Vereinsring Langenhain hat der Stadt mitgeteilt, dass auch er den für 11. Dezember geplanten Weihnachtsmarkt absagt. Nachdem es bereits Absagen aus den Stadtteilen Marxheim, Lorsbach, Wildsachsen und Wallau für die Weihnachtsmärkte und den Martinsmarkt in Diedenbergen gab, wird im Stadtgebiet Hofheim 2021 kein Weihnachtsmarkt stattfinden. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.