28. Juni 2021

Rheinfähre „Tamara“ fährt wieder zu den Rettbergsauen

Ausflugstipp

Und weiter geht der Wiedereröffnungsreigen der Freizeitangebote. Ab kommenden Sonntag können Camper und Tagesgäste wieder auf die Rettbergsauen. Die Rheinfähre „Tamara“ darf gemäß Verordnung der Hessischen Landesregierung wieder Gäste auf die Biebricher und Schiersteiner Seite der Rettbergsauen befördern.

Auf der Fähre ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes Pflicht. Zeitgleich dürfen sich maximal 50 Personen auf dem Oberdeck befinden. Orientiert an der Gesamtfläche des Freizeitgeländes wird es eine limitierte Anzahl an Besuchern geben, die sich zeitgleich auf den Auen befinden. So soll die Einhaltung der Abstandsregeln gewährleistet werden.

Zelten weiterhin nicht gestattet

Spiel- und Sportflächen sind ab Sonntag, 4. Juli, sind ebenso wie das Inselcafé geöffnet. Die Duschen im Außenbereich sowie die Toiletten können genutzt werden. Die Gemeinschaftsräumlichkeiten bleiben bis auf weiteres geschlossen. Die Einhaltung der gängigen Abstandsregeln wird durch das Personal vor Ort im Blick behalten. Zeltübernachtungen sind zunächst nicht vorgesehen, da die notwendigen Kontrollen zur Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen nachts nicht gewährleistet werden können.

Reif für die „Insel“?

Thomas Baum, Betriebsleiter von mattiaqua, begrüßt diesen Schritt. „Es ist schön, dass auch dieses Freizeitareal endlich wieder zugänglich gemacht wird. Schließlich sind die Auen gerade für Familien ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Auch die Stammgäste unter den Campern können endlich wieder „ihre“ Insel ansteuern“.

Die Preise und Fahrpläne der Rheinfähre „Tamara“ sind hier online einsehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.