16. März 2022

Earth Hour für den Klimaschutz auch in Hofheim

Aufruf

Setzen wir gemeinsam ein Zeichen. Für Frieden. Für Klimaschutz. Für unseren lebendigen Planeten. Machen Sie mit!
Earth Hour 2022: #LichtAus für einen friedlichen und lebendigen Planeten!

Eine Stunde ohne Licht – damit wird am 26. März weltweit auf den dringend notwendigen Klimaschutz aufmerksam gemacht. Auch die Stadt Hofheim möchte ihre Bürger für die Teilnahme begeistern.

Symbolisch fordern Menschen, Städte und Unternehmen während der Earth Hour 2022 weltweit mehr Einsatz für den Klimaschutz. Sie schalten am Samstag, 26. März, um 20.30 Uhr Ortszeit für eine Stunde das Licht aus. Bekannte Bauwerke stehen dann in symbolischer Dunkelheit, darunter das Brandenburger Tor, der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Markante Gebäude bleiben dunkel

Die Stadt Hofheim beteiligt sich wieder mit zwei markanten Gebäuden an der Aktion der Umweltstiftung WWF Deutschland: Die Bergkapelle und das Kellereigebäude werden eine Stunde nicht angestrahlt.

„Ich freue mich, wenn es am 26. März auch in vielen Hofheimer Häusern und Wohnungen für eine Stunde dunkel bleibt, und wir uns dem Wunsch von Menschen weltweit anschließen, für die 1,5-Grad-Begrenzung zu kämpfen“, so Bürgermeister Christian Vogt.

„Noch besser wäre es für unsere Erde, wenn die Bewohnerinnen und Bewohner in dieser Stunde überlegen, was sie im Alltag für Klima und Umwelt tun können. Zum Beispiel das Auto öfter stehen lassen, regionale und saisonale Produkte bevorzugen und das Licht beim längeren Verlassen eines Zimmers ausschalten“, ergänzt Stadtrat Bernhard Köppler, zuständiger Umweltdezernent.

Energie sparen für einen lebendigen Planeten

Dieses Jahr steht die Earth Hour unter dem Motto „Licht aus für einen lebendigen Planeten!“. Die Umweltstiftung WWF Deutschland erläutert dazu: Wenn es in diesem Jahrzehnt nicht endlich gelingt, die Erderhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen, drohen Mensch und Natur katastrophale Konsequenzen. Waldbrände werden häufiger, Dürren und Überflutungen heftiger. Lebensräume werden zerstört, Arten sterben aus.

Die Earth Hour des WWF findet dieses Jahr bereits zum 16. Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern veranstaltet. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 585 im letzten Jahr. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des WWF. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.